Sozial verantwortlich handeln

Sozial verantwortlich handeln oder – mit anderen Worten -nicht nur den Gewinn vor Augen zu haben sondern auch Mensch und Natur, ist ein Kerngedanke der Hotel Groep Texel. Auf welche Weise wir diesen Gedanken umsetzen, möchten wir Ihnen gerne erläutern.

* Im Jahre 2002 wurde das Hotel De Lindeboom umgebaut. Alle 25 Zimmer sind neu aufgeteilt worden. Wir haben ein ganzheitliches Klimasystem für Wärme und Kühlung eingeführt, welches eine individuelle Regelung ermöglicht und gleichzeitig hohen Komfort mit niedrigem Energieverbrauch kombiniert. Ein Beispiel: mit den neuen Schlüsselkarten werden beim Verlassen des Zimmers durch den Hotelgast automatisch Licht und andere Energiequellen gelöscht. Das Hotel De Lindeboom war das erste Hotel auf der Insel, das dieses Energiesystem verwendet.

* 2008 wurden alle 60 Zimmer des Hotels Greenside renoviert und auch dort wurden dieselben Energiesparsysteme installiert. Zudem wurden alle Glühbirnen durch LED-Beleuchtung ersetzt. Die Duschköpfe und Waschtischarmarturen wurden wassersparend ausgerüstet. Beinahe alle Wärmepumpen arbeiten energieeffizient. Zwei ältere Pumpen werden demnächst auch ersetzt, so dass alle Pumpen modernen Ansprüchen genügen. Die Hotelküche ist mit modernen Kühlmöbeln (Arbeitsflächen mit Kühlschubladen) ausgestattet, die der höchsten Energieeffizienzstufe entsprechen.

* Wir arbeiten mit Texel Energie – dem lokalen Lieferanten nachhaltiger Energie auf der Insel – zusammen. Auch wenn Texel Energie nicht den billigsten Strom liefert – wir sind gerne Kunde unseres ortsansässigen Energieerzeugers, da nachhaltige Energieprojekte sowie die Unterstützung lokaler Initiativen zu unserer Unternehmensphilosophie passen.

* Zur Unterstützung der Wirtschaft auf Texel – und natürlich aufgrund der guten Qualität der Produkte – kooperieren wir mit Händlern vor Ort. Bei gleicher oder besserer Qualität im Vergleich zum Großhandel wählen wir immer Zutaten von Texelschem Boden. Außerdem macht es Spaß, mit den kleinen Einzelhändlern zusammenzuarbeiten. Sie liefern oft außergewöhnlich gute Produkte, mit denen unsere kreativen Köche kulinarische Höhepunkte zaubern.

* Wir servieren Fairtrade-Tee und zahlreiche Fairtrade-Frühstücksprodukte – eigentlich alles, was auf diesem Gebiet momentan für die Gastronomie angeboten wird.

* Das außergewöhnlich ausgedehnte Frühstück im Hotel Greenside umfasst neben den bereits genannten Fairtrade-Produkten frische Milchprodukte vom Integrationsbauernhof Novalishoeve, unter anderem tagesfrische Milch. Das Hotel hat einen eigenen, vielfältigen biologischen Kräutergarten. Diese Kräuter verarbeiten wir in unseren Gerichten, die wir im Restaurant Wambinge servieren. Wir ziehen neben den gebräuchlichen Kräutersorten auch besondere Kräuter von “früher” wie zum Beispiel Bergamotte-Minze.

* Die Bettwäsche in den Hotelzimmern und die Servietten im Restaurant sind ECO-zertifiziert und somit gesundheitlich unbedenklich und umweltfreundlich. Wir legen auch hier Wert auf fair gehandelte Produkte/Fairtrade-Produkte.

* Unsere Wäsche wird von Mitarbeitern des ortsansässigen Beschäftigungsförderungs-unternehmens De Bolder gewaschen. Wir gehören zu den wenigen Hotels, die dies tun. De Bolder ist an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Daher brauchen wir einen größeren Wäschevorrat als ein Kunde einer “normalen” Wäscherei. Auch die Weihnachtspakete für unsere Mitarbeiter werden von den Angestellten von De Bolder gefertigt.

* Wir bieten auch in unserem Betrieb Arbeitsplätze für Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt kaum Chancen haben oder die besonderer Unterstützung bedürfen. Einer unserer Chefköche ging selbst noch einen Schritt weiter. Entgegen aller negativen Prognosen bestand er doch auf der Einstellung einer Küchenhilfe. Diese blühte sichtlich auf und entwickelte sich bislang positiv, wodurch sie das gesamte Küchenteam, auch unseren Chefkoch bereicherte.

* Die Betriebe innerhalb der Hotel Groep Texel sind ganzjährig geöffnet. Nach Möglichkeit erhalten wir auch in den ruhigeren Wintermonaten unserem Personal die Arbeitsplätze. Im November Abschied nehmen und im März wieder mit neuen Mitarbeitern/Kollegen zu beginnen ist für Texelsche Hotels keine Ausnahme, für uns jedoch keine Option. Übrigens sind wir das ganze Jahr über aktiv, um auch in den Wintermonaten eine gute Hotelbesetzung zu realisieren. Mit innovativen Aktionen sorgen wir auch für Kontinuität im Arbeitsangebot für unser Personal.

* Ein Teil unserer Transportmittel ist elektrisch betrieben: seit 2009 haben wir 2 elektrische Scooter. In 2012 ist ein Opel Ampera mit Elektromotor hinzugekommen. Für Fahrten auf der Insel ist er eine ausgezeichnete grüne Alternative zum Benziner. In Kürze bekommen Hotel de Lindeboom und Hotel Greenside als erste Hotels auf Texel eine eigene Ladestation. Weiterhin läuft eine Fördermittelanfrage beim Waddenfonds zur Erweiterung der elektrisch betriebenen Transportmittel sowie eine Anfrage zur finanziellen Unterstützung zur Installation von Sonnenpanelen auf unseren Dächern.

* In einem Betrieb wie dem unseren erfolgt viel Werbung über Drucksachen. Auch da haben wir eine gute, nachhaltige Alternative gefunden: unsere neue Broschüre wird mitgedruckt auf den weiβen Rändern anderer groβer Drucksachen. Diese Ränder werden normalerweise abgeschnitten und weggeworfen.
Die Benutzung von Druckern in den Betrieben wird soweit wie möglich eingeschränkt. Bestätigungen und Angebote verarbeiten wir digital.

* Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Recycling. Wir sortieren unseren Abfall soweit möglich zur Wiederbenutzung. Altes Brot wird abgeholt und als Tierfutter verwendet. Der Grünabfall im Hotel Greenside wird kompostiert für den Kräutergarten. Bei den Renovierungen in den Hotels werden die alten Fernseher durch Neue ersetzt. Die alten Fernseher haben wir verschenkt, das Mobiliar übers Internet angeboten, ein Teil ist zu Vereinen gelangt oder an einen Secondhandladen abgegeben. Unsere alte Bar hat einen neuen Platz im Café der Texelschen Bierbrauerei gefunden.

* Viele Waren werden bei uns auf Paletten angeliefert. Diese werden oftmals nicht vom Lieferanten zurückgenommen. Sie finden dann eine neue Bestimmung als Rohstoff für Möbel, die im Maartenhuis, einer Wohn- und Arbeitsgemeinschaft nach anthroposophischem Konzept, hergestellt werden.

Wie bereits erwähnt, sozial verantwortliches Handeln ist für die Hotel Groep Texel keine Modeerscheinung, sondern fest in der Unternehmensführung verankert. Jedes Mal wieder werden wir bei Entscheidungen abwägen und – sofern möglich- eine nachhaltige, “grüne ”Alternative wählen. Nicht allein aus Respekt vor Mensch und Natur, sondern auch weil unser Gäste diese Philosophie schätzen und wir selbst bei jeder Investition in Sachen Nachhaltigkeit in unserem Betrieb immer wieder begeistert sind, dass wir diesen Weg eingeschlagen haben.

Copyright - Hotel Groep Texel - Orange Hotel Marketing
Simple Share Buttons
X